Stabilisieren: Vakuumdauer

Natürlich hat die Dauer der Vakuumphase beim Stabilisieren einen erheblichen Einfluß auf die Menge des aufgenommenen Harzes .

Das Diagramm zeigt die Menge des aufgenommenen Harzes in Abhängigkeit der Vakuumdauer.

vakuum

Die erste Testreihe (blau) zeigt eine optimale Dauer der Vakuumphase von ca. 60 Minuten. Darüber hinaus sinkt die Harzaufnahme des Probestücks wieder etwas ab. Einige Kontrollmessungen haben diese Kurve dann auch nochmal bestätigt.
Die zweite Testreihe (rot) wurde später gemacht, nachdem ich das Harzgemich etwas verdünnt hatte, sie zeigt aber dieselbe Tendenz.
Auch bei der dritten Testreihe (gelb) wird die Tendenz wieder bestätigt. Hier liegt das Maximum der Harzaufnahme bei 120 min, danach sinkt es auch hier wieder.
Dass die Kurve etwas höher liegt, könnte daran liegen, daß das Vakuum konstanter bei dem Höchstwert liegt, da dies nun mittels einer elektronischen Schaltung automatisch geschieht.
Die Gründe für den Abfall der Kurve sind mir noch nicht klar, hier einige Denkmodelle:
– mein erster Gedanke, das Harzgemisch entmischt sich während der Unterdruckphase etwas, so dass das Holz unten in der dickeren Flüssigkeit liegt, von der es dann natürlich nicht so viel aufnehmen kann. Laut Aussage des Herstellers kann das allerdings nicht sein.
– es wäre denkbar, daß das Holz durch das lange Liegen in der Flüssigkeit in den Außenbereichen aufquillt, und sich dadurch die Fähigkeit der Harzaufnahme verringert.
– es könnte sein, daß durch längere Vakuumphasen Lösungsmittel verdunstet, so daß die Viskosität des Gemisches abnimmt. Allerdings habe ich deshalb bei der zweiten und dritten Testreihe die Messpunkte auch von rechts, d.h. bei hoher Vakuumdauer beginnend gemacht, trotzdem hat sich die Kurve bestätigt.
– Ein Verdunsten von Lösungsmittel müsste auch eine Abnahme des Gesamtgewichts der Flüssigkeit bedeuten, was aber bei einem Versuch nicht messbar war.

Etliche Wiederholungen der Versuche haben die Tendenz der Messergebnisse bestätigt, eine wirkliche Erklärung habe ich dafür bislang aber nicht.

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.