Stabilisieren: das Trocknen

Das von mir verwendete Gemisch aus Kunstharz und Lösungsmittel härtet durch Trocknen, also durch das Verdunsten des Lösungsmittels aus.

trocknung1

Das Diagramm zeigt den Trocknungsverlauf der Musterhölzer aus der ersten Testreihe, die durch die unterschiedlichen Wartezeiten (von 0 bis 870 Minuten) nach der Vakuumphase mehr oder weniger Harzgemisch aufgenommen haben.
Die bisherigen Trocknungsversuche haben ergeben, dass sich bei diesem Prozeß das Harzgewicht ungefähr halbiert, was dann wohl dem Mischungsverhältnis zwischen Harz und Lösungsmittel entsprechen sollte.

Nach ca. 3 Wochen zeigt sich, daß weniger durchtränkte Hölzer diesen Zustand in ca 4 Wochen erreicht haben sollten. Bei den Hölzern oben im Diagramm, die mehr Harz enthalten, ist die Halbierung des Harzgewichtes allerdings noch in weiter Ferne. Deshalb teste ich Möglichkeiten, den Trocknungsprozeß mittels Vakuum zu beschleunigen.

trocknung2

Die obere (blaue) Kurve zeigt die „normale“ Trocknung an der Luft in den ersten 24 Stunden. Dabei reduziert sich das Harzgewicht um ca. 2 Gramm.
Durch Trocknung im Vakuum (900 mB Unterdruck) reduziert sich das Harzgewicht um ca. 3,5 Gramm, also etwas weniger als das Doppelte. Die ist zwar ein deutlicher Fortschritt, würde aber bedeuten, daß das Vakuum mindestens 2 Wochen aufrecht erhalten werden müsste. Ein Problem dabei ist auch die fehlende Belüftung in meiner Versuchsanordnung.
Eine Trocknung auf diese Art ist aufgrund des hohen Aufwandes aus meiner Sicht für den Normalanwender nicht sinnvoll.
Die grüne Kurve zeigt die Trocknung in der Mikrowelle.
Damit das Holz nicht zu heiß wird, habe ich jeweils einen Zyklus von 45 Sekunden Mikrowelle bei
120 Watt, und 5 Minuten Wartezeit benutzt. Nach 10 Stunden habe ich die MW-Heizzeit auf jeweils 60 Sekunden erhöht, was auch an dem Knick in der Kurve sichtbar ist.

Nach ca. 24 Stunden ist hier die Trocknung abgeschlossen.
Danach sollte man dem Holzstück noch ein paar Tage Zeit geben, sich wieder an die „normalen“ Umweltbedingungen anzugleichen, dabei nimmt dessen Gewicht wieder etwas zu. Ob die Trocknungszeiten mit Hilfe der Mikrowelle durch die Lagerung in einer Wärmebox genauso erreicht werden können, muß ein späterer Test zeigen.

Auf jeden Fall verkürzt erhöhte Temperatur die Trocknungszeit erheblich.

Ein Gedanke zu „Stabilisieren: das Trocknen“

  1. Hallo Thomas
    Bei Vakuumtrocknung ist nicht die Dauer des Vakuums entscheidend sondern der Wechsel zwischen Vakuum und Belüftung.
    Im Vakuum gleichen die Moleküle der Lösemittel ihren Anteil zwischen Holz und fast luftleerem Raum aus, sie stellen also ein Gleichgewicht her. Da im Vakuum die Siedetemperatur der Lösemittel herabgesetzt wird geht dies relativ schnell. Danach ist eine Belüftung angeraten, dieser Vorgang sollte mehrere Male wiederholt werden.
    Allerdings habe ich keine Anhaltspunkte wie oft und in welcher Zeit die Vakuumdauer sein sollte, das Belüften dauert ja nur eine Minute.
    Gruß Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.