4 Gedanken zu „Direktspannzangen mit Anzugsgewinde“

  1. Hallo Thomas, hast Du Direktspannzangen auch für die Broschen schon hergestellt? Ist das sinnvoll oder eher nicht?

    Danke für Deine Antwort schon jetzt und schöne Grüße!
    Peter

    1. Hallo Peter, ich nehme an, Du meinst die 48mm-Anhänger.
      Direktspannzangen in dieser Größe machen so keinen Sinn mehr, da bräuchte man einen größeren Konus. Ich habe so was schon gemacht, für Spannzangen bis ca. 40 oder 50 mm Spannbereich, dazu braucht es aber eine M33-Überwurfmutter mit dann eigenem, größeren Konus, und das ist deutlich aufwändiger herzustellen.
      Gruß Thomas

  2. Thomas, deine Spannzangen sind spitze! Das Anzugsgewinde funktioniert mit leichter modifizierung auch für Vicmarc und dauert nur zwei Minuten. Wenn du Interesse hast sende ich dir ein Bild und die Beschreibung.

    Vielen Dank!

    Andreas

    1. Hallo Andreas, vielen Dank, wenn Du mir das schickst, setze ich das als Info hier unter den Beitrag.
      Allerdings habe ich nicht vor, die Spannzangen in größerem Maßstab zu fertigen, da das Anzugsgewinde doch immer unterschiedlich ist. Bei meiner WEMA habe ich z.B. erst einmal den Kasten vom Keilriemen auffräsen müssen.

      Gruß Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.